• MRKTNG

Top SERPs in Suchmaschinen: Suchmaschinenoptimierung, Rankingfaktoren & Tools

Suchmaschinenoptimierung ist ein Prozess, bei dem die Sichtbarkeit einer Website oder Webseite auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen verbessert wird, damit sie vor anderen Websites angezeigt wird. Das Ziel dieses Prozesses besteht darin, die Besucher Ihrer Website aus dem Internet zu erhöhen, was zu höheren Einnahmen für Ihr Unternehmen führen kann. Um in den SERPs ein höheres Ranking zu erzielen, sollten Sie die Verwendung von SEO-Tools in Betracht ziehen und Social-Media-Plattformen wie Facebook und Twitter nutzen.


1. Was sind die Top-Suchmaschinen auf Abruf


Google-Suche


Bing


Yahoo! Suche


Ask.com


AOL-Suche


Sidewiki powered by Ask.com, Windows Live und Wikipedia Crawling-Ergebnisse von den Webseiten, um sie basierend auf ihrer Relevanz als verwandte Site in Suchergebnisseiten (SERPs) hinzuzufügen. Die Anzahl der gecrawlten Websites beträgt etwa 50 Millionen pro Tag, während Suchanfragen etwa 100 Millionen pro Tag betragen, wobei jede Anfrage mindestens 30 relevante verweisende Seiten erzeugt, die etwa 35 Prozent aller weltweit angezeigten Suchergebnisse ausmachen. Darüber hinaus verwendet Sidewiki die Installation von Browser-Plug-Ins oder Symbolleisten, damit Benutzer URLs kommentieren können, die sie online anzeigen. Bing crawlt auch Links von Social-Media-Websites wie Facebook, MySpace, YouTube und Twitter.


2. Faktoren, die das Ranking von Websites in SERPs beeinflussen


Im Allgemeinen gibt es drei Faktoren, die das Ranking von Websites in SERPs beeinflussen. Dazu gehören: On-Page-Optimierungselemente wie Meta-Tags und Keywords; Offpage-Optimierung, die Backlinks aus verschiedenen Quellen zur Homepage einer Website oder anderen Seiten innerhalb ihrer Website enthält.


Der erste Faktor ist eine optimierte Webseite für bestimmte Keyword-Phrasen (Keywords). Dies macht es für Suchmaschinen, die auf diese speziellen Begriffe abzielen, einfacher, diesen Inhalt höher zu ranken als andere. Der zweite Faktor ist die Verlinkung auf relevante Websites mit Bezug zu Ihrem eigenen Unternehmen, die dazu beitragen können, das Ranking zu verbessern, da Suchmaschinenalgorithmen davon ausgehen, dass diese Links von vertrauenswürdigen externen Quellen mit hoher Reputation stammen. Schließlich wirkt sich die Einbeziehung von Social-Media-Plattformen wie Facebook darauf aus, wie gut Ihre Webseite rankt, da sie zeigt, dass Benutzer aktiv mit Ihrer Website interagieren. Dies bedeutet, dass es aufgrund der sozialen Interaktion zwischen Websites wahrscheinlicher von anderen Suchmaschinen gesehen wird.


Die oben genannten Faktoren verbessern nicht nur das Ranking Ihrer Website in den SERPs, sondern helfen Ihnen auch, Traffic aus Suchmaschinenergebnissen zu gewinnen, was zu Verkäufen und Umsatzsteigerungen für Unternehmen führen kann.


Social-Media-Plattformen wie Facebook beeinflussen, wie gut der Inhalt einer Seite auf der Google Search Results Page (SERP) rankt, daher sollten sie diese Funktionen bei der Optimierung von Webseiten für SEO-Zwecke berücksichtigen.


3. Tools zur Analyse und Automatisierung der Analyse von SERPs


Es gibt viele online verfügbare Tools, um zu analysieren, welche Schlüsselwörter Menschen bei der Suche nach Informationen verwenden. Ein Beispiel ist das Keyword-Tool von Google AdWords, das Keyword-Vorschläge, die geschätzte Klickrate und die ungefähren Kosten pro Klick bereitstellt. Darüber hinaus sagt der Google AdWords Traffic Estimator voraus, wie viel Verkehr Ihre Website von verschiedenen Keywords erhält, die Sie ansprechen.


Ein weiteres nützliches Tool zur Analyse von SERPs ist die Verwendung eines Backlink-Checkers wie Majestic SEO oder Moz Open Site Explorer, der eingehende Links anzeigt, die auf bestimmte Websites verweisen, zusammen mit Metriken wie PageRank (PR) oder Domain Authority (DA), die die Popularität dieser Website im Internet messen basierend auf der Anzahl der eingehenden Links und deren Qualität.


Es gibt auch Programme, die speziell entwickelt wurden, um die Analyse von SERPs zu automatisieren. Einige Beispiele sind: SEOQuake für Google, Yahoo und Bing; Mozbar, das Page Authority (PA) und Domain Authority (DA) anzeigt; und Alexa Traffic Rank, der Einblicke in das Ranking einer Website im Vergleich zu anderen Websites weltweit bietet.


Neben diesen Tools gibt es auch Web CEO, Raven Tools, Conductor Searchlight und SEO Powersuite. Jeder hat seine eigenen einzigartigen Funktionen, so dass es wirklich darauf ankommt, was Sie als Online-Geschäftsinhaber oder -Vermarkter benötigen, wenn Sie auswählen, welche für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist.


4. So verbessern Sie Ihr Ranking auf der Google Search Results Page (SERP)


Es gibt viele Möglichkeiten, Ihr Ranking auf der Google Search Results Page (SERP) zu verbessern. Eine Möglichkeit besteht darin, den Inhalt von Webseiten so zu optimieren, dass Suchmaschinen leicht erkennen können, welche Informationen sie enthalten. Das Hinzufügen von Titel-Tags und Meta-Beschreibungen verbessert beispielsweise das Ranking einer Webseite, da es Suchmaschinen-Algorithmen erleichtert, Traffic zu gewinnen.


Ein weiteres wichtiges Element bei der Verbesserung der SERPs ist die Ausrichtung auf Long-Tail-Keywords, die weniger Konkurrenz haben als kurzfristige Phrasen, die verwendet werden, um beliebte Themen anzusprechen. Diese Strategie hilft, das Ranking zu verbessern, da weniger Leute versuchen werden, ihre Websites mit dieser Art von Phrasen vor Ihrer zu platzieren.


Um erfolgreiche Ergebnisse aus SEO-Bemühungen zu erzielen, müssen Sie auch Social-Media-Plattformen wie Facebook oder andere Netzwerke in Ihren Bereich einbeziehen r Optimierungsstrategie, da sie zeigt, dass Benutzer mit einer Website interagieren. Websites, auf denen Menschen häufig interagieren und Inhalte in sozialen Medien teilen, werden höher eingestuft als solche ohne Interaktion oder Engagement.


5. Wie man analysiert, welche Schlüsselwörter Menschen bei der Suche nach Informationen verwenden


Es gibt viele Faktoren, die das Ranking von Websites in SERPs beeinflussen. Ein Faktor ist die Optimierung für Ihre Ziel-Keywords, da es wichtig ist, dass diese so früh wie möglich erscheinen, wenn Benutzer nach bestimmten Begriffen suchen. Darüber hinaus hilft eine große Anzahl von Backlinks von relevanten Websites, das Ranking zu verbessern, da sie Google zeigen, welche Arten von Informationen andere auf Ihrer Website wertvoll finden und wie gut Sie diese Art von Inhalten online verbreiten können.


Eine weitere Möglichkeit, den Website-Traffic durch Optimierungsbemühungen zu steigern, besteht darin, Social-Media-Plattformen wie Facebook oder andere Netzwerke in SEO-Strategien einzubeziehen, damit die Leute ihr Engagement mit diesen Seiten auf verschiedenen Geräten und Computern teilen, die heute häufig verwendet werden. Websites, auf denen Menschen häufig interagieren und Inhalte in sozialen Medien teilen, werden höher eingestuft als solche ohne Interaktion oder Engagement.


Schließlich ist es auch wichtig, den Inhalt der Website häufig zu aktualisieren und zu überwachen, wie gut Keywords in Suchmaschinen ranken, um die SERPs zu optimieren. Dazu gehört das Nachverfolgen, welche Arten von Websites auf Ihre verweisen, damit Sie die Beziehung erwidern können, indem Sie auch auf ihre Seiten verlinken. Das Letzte, was jeder Online-Geschäftsinhaber tun sollte, wenn er versucht, die Rankings auf der Google Search Results Page (SERP) zu verbessern, ist, zu ignorieren, was diese Art von Analyse mit sich bringt, da sie Einblicke bietet, was für verschiedene Websites je nach Größe der Branche am besten funktioniert.


6. Die beliebtesten Social-Media-Plattformen und ihr Einfluss auf SEO


Heutzutage gibt es viele Social-Media-Plattformen, die Unternehmen die Möglichkeit bieten, Kunden online zu erreichen. Zu den beliebtesten Social-Media-Plattformen und deren Einfluss auf SEO gehören: Facebook, Twitter, LinkedIn, Instagram (für Bilder), Tumblr (auch für Bilder) Pinterest (für Boards oder Sammlungen von Dingen, die dir gefallen). Jede Plattform bietet ihre eigenen Funktionen, sodass es wirklich davon abhängt, was Ihr Unternehmen bei der Auswahl der für Ihre Bedürfnisse am besten geeigneten Plattform erreichen möchte. Wenn Sie beispielsweise eine direktere Interaktion mit Followern als die Verwendung von Twitter wünschen, ist dies möglicherweise eine bessere Option, da Sie direkt anstatt über Posts kommunizieren können. Wenn andererseits Google Analytics-Daten zeigen, wer Ihre Website kürzlich besucht hat, ist die Erstellung eines Kontos bei LinkedIn wahrscheinlich eine gute Idee, da diese Profile auf Ihre Unternehmenswebsite verweisen.


Die wichtigste Erkenntnis ist, dass Sie, egal für welche Social-Media-Plattform Sie sich entscheiden, sicherstellen, dass es die richtige für Ihr Vorhaben ist. Es kann sogar eine gute Idee sein, nicht alle zu verwenden, da dies zu viel Inhalt erzeugen kann, wenn versucht wird, jede Site separat zu verwalten, und es Zeit kostet, sich auf andere Bereiche in einer Online-Marketingstrategie zu konzentrieren. Darüber hinaus sollten Sie bei der Bestimmung des Netzwerks, das am besten funktioniert, nicht vergessen, wie oft Benutzer mit bestimmten Websites im Vergleich zu anderen interagieren, indem Sie Kommentare oder Likes/Shares pro Beitrag messen. Auf diese Weise können Sie eingrenzen, warum einige Netzwerke je nach Größe der Branche besser funktionieren als andere.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen